Food and Drink Lifestyle & Wohnen Technik

Kochparty mit der Krups i Prep&Cook Gourmet

WERBUNG – Die Krups i Prep&Cook wurde mir freundlicherweise für diesen Blogartikel zur Verfügung gestellt –

Hallo Ihr Lieben,

gestern habe ich euch die Krups i Prep&Cook Gourmet vorstellt und heute geht es weiter, denn ich habe eine Kochparty veranstaltet.
Eine Kochparty?
Als erstes sollte man sich überlegen, welche Gäste man zu sich einladet und ein Datum festlegen, dann solltet ihr überlegen welche Gerichte ihr mit der Prep&Cook zubereiten wollt und dann heißt es nur noch einkaufen und los geht`s. Und nicht vergessen den Tisch zu decken.

Tischdeko

Fehlen durfte nicht die Tischunterlage von Krups mit der Küchenmaschine, sowie einen Flyer mit weiteren Informationen, eine Visitenkarte von myhomeparty.net. Als Tischdeko hatte ich 3 Kerzen und eine Blume im Topf, sowie die mitgelieferten Foto Props. Für die Gäste gab es natürlich auch Gastgeschenke, sie durften sich über eine Kochschürze und einen Stoffbeutel von Krups freuen.

Das Menü

Blumenkohlcremesuppe 🍵 mit Baguette 🥖
Hähnchengeschnetzeltes in Senfsauce 🍛
Mangolikör 🍹
Softeis 🍨

Blumenkohlcremesuppe mit Baguette

Das Baguette habe ich im Vorfeld schon vorbereitet, man benötigt folgende Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 2 TL Salz
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • 250ml Wasser, lauwarm
  • 3 EL Olivenöl

Alle Zutaten kommen in die Küchenmaschine mit dem Knetmesser für 2x 2 1/2 min. Dann soll man den Teig in der Küchenmaschine 20 min. gehen lassen, danach raus holen und nochmals für 30 min. an einem warmen Ort gehen lassen und in der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C vorheizen und dann für 25 min. backen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die Blumenkohlcremesuppe benötigt man:

  • 750g Blumenkohl
  • 1 Würfel Gemüsebrühe
  • 750ml Wasser
  • 1 kräftige Prise Muskat
  • Salz und Pfeffer

Alle Zutaten bis auf Salz und Pfeffer in die Küchenmaschine mit dem Ultrablade Universalmesser und nur auf Start drücken und fertig, nach 40 min. ist die Suppe fertig, nur noch abschmecken mit Salz und Pfeffer, kein pürieren nötig.

Fazit: Die Blumenkohlcremesuppe und das Baguette sind sehr gut angekommen bei den Gästen.

Hähnchengeschnetzeltes in Senfsauce

Zutaten:

  • 1 EL Öl
  • 4 Hähnchenbrustfilets, in Streifen
  • 2 Zucchini, in Scheiben
  • Knoblauch (den haben wir weg gelassen)
  • 2 EL scharfer Senf
  • 1 EL süßer Senf
  • 200ml Sahne
  • 1 EL Mehl
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Zuerst werden die Hähnchenbrustfilets mit Öl in der Küchenmaschine für 5 min. gegart, danach kommen alle restlichen Zutaten rein und diese werden für 20 min. gegart. Und zum Schluss wieder mit Salz und Pfeffer würzen.

Fazit: In meiner Einkaufsliste habe ich den süßen Senf vergessen, wir haben dann etwas mehr von den mittelscharfen Senf rein getan, das hätten wir mal nicht machen sollen, es war ganz schön senfig, aber mit den Reis und dem Gemüse konnte man es essen.

Mangolikör

Zutaten:

  • 2 Dosen Mangospalten, gezuckert
  • 200g Zucker
  • 400ml Wodka

Man benötigt den Ultrablade Universalmesser, die Mangospalten mit Flüssigkeiten in den Behälter geben und Start drücken für 1 min., danach den Zuker hinzufügen und 10 min. Garen und zum Schluss den Wodka durch die Öffnung hinzufügen und nochmals für 30sek. mit unter msichen, dann den Likör heiß in Flaschen abfüllen und kalt stellen.

Fazit: Wer lesen kann ist klar im Vorteil! 😉 Nur 3 Zutaten und es wurde alles falsch gemacht von Anfang an, mein Gast hat gleich am Anfang alles in den Behälter geschüttet, somit ist unser Getränk nicht so richtig geworden. Es hat mega stark geschmeckt, nur ein Gast hatte den Mut und hat es den ganzen Abend getrunken.

Softeis

Zutaten:

  • 100ml Sahne
  • 250g Schmand
  • 4 EL Puderzucker
  • 500g gefrorenes Obst (wir hatten Waldfrüchte)

Zubereitung:

Zuerst benötigen wir das Knet-/Mahlmesser und das gefrorene Obst, dieses wird dann für 1 1/2min. gemahlen, danach wird der Aufsatz gewechselt, jetzt brauchen wir den Schlag-/Rühraufsatz und die restlichen Zutaten, diese werden nun 1 min.  gerührt und schon ist das Eis fertig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fazit: Was ich ganz super finde, wenn man gefrorenes Obst nimmt, dann kann man das Softeis nach der Zubereitung sofort essen. Die Zubereitung war sehr einfach. Das Eis hat sehr lecker geschmeckt.

Hier noch ein paar Kochparty Impressionen:

Ich bedanke mich bei meinen Gästen für den netten Abend und bei Krups & myhomeparty.net für die Bereitstellung der Küchenmaschine, damit diese Kochparty stattfinden konnte.

In diesem Sinne, eure Sabsi :*

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.