WERBUNG – Die Krups i Prep&Cook wurde mir freundlicherweise für diesen Blogartikel zur Verfügung gestellt –

Hallo Ihr Lieben,

Königsberger Klopse ist nicht nur mein Leibgericht bei uns zu Hause, in Erinnerung hab ich es wie es bei Oma geschmeckt hat, wenn ich sie selber mache, habe ich immer das Gefühl geschmacklich wie bei Oma bekomme ich es nicht hin, aber es schmeckt. Diesmal musste ich nicht viel machen. denn das hat die Küchenmaschine für mich übernommen.

Folgende Zutaten benötigt man laut Rezept:

  • 1 Zwiebel, halbiert (hab ich weg gelassen)
  • 300g Gulasch, halb und halb (ich hab 500g Gehacktes genommen)
  • 2 EL Paniermehl
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Prisen Pfeffer
  • 1 EL gekörnte Gemüsebrühe
  • 100ml Vollmilch, 3,5% (ich hab 100ml Sahne genommen)
  • 100ml Sahne
  • 40g Saucenbinder, hell
  • 1 TL Salz
  • 2 EL kleine Kapern

Wie ihr bei den Zutaten lesen könnt, bin ich etwas abgewichen. Bei den Kapern hab ich ein 3/4 Glas rein getan sowie der Saft, 2 EL kam mir zu wenig vor. Ich selbe esse keine, aber ich finde sie gehören einfach zu. Da ich schon fertig Gehacktes gekauft habe anstatt Gulasch, kann ich leider nicht beurteilen wie die Küchenmaschine es zerkleinert hätte. Das Gehackte hat er sehr gut zusammen gemixt. Dan  hieß es aus dem Gehackten Klopse formen und diese in das Sieb (Korb) rein tun, danach den Topf auswaschen, dann gin es weiter, erst habe ich die Zutaten für die Sauce rein getan und dann sollte ich den Korbeinsatz mit den Klopsen rein tun. Nun wurde alles schön geköchelt bzw. gegart für 40 min. In der Zwischenzeit  habe ich ganz normal den Reis gekocht.

Die Saucen hat allen sehr gut geschmeckt und bei den Klopsen waren wir uns einig, dass diese zu fest waren.

Bei  dieser Rezept Anleitung hat mich nur eins gestört, das ich zwischendurch den Topf abwaschen musste, aber naja man hat ja sonst keine Arbeit mit der Küchenmaschine.

In diesem Sinne, eure Sabsi :*

Schlagwörter: , , , , ,